SV Salamander Kornwestheim Leichtathletik
    SV Salamander Kornwestheim Leichtathletik
logo mitLogo SV Leichtathletik
logo mitLeichtathletik

U12 erfolgreich in die Freiluftsaison gestartet

Am Sonntag haben die neun- bis elfjährigen Leichtathleten des SV Salamander Kornwestheim beim Bahneröffnungswettkampf in Asperg die Saison eröffnet.

Besonders erfolgreich war Lucie Zentgraf. Sie gewann jeden ihrer 50m Läufe in der Altersklasse W11 und siegte letztendlich in 7,84s. Im Zwischenlauf schaffte sie es sogar nach bereits 7,74 s ins Ziel. Doch auch in den anderen Disziplinen war Lucie erfolgreich. So holte sie noch mit 26m einen zweiten Platz im Ballwurf und mit 3,64m den fünften Platz im Weitsprung. 4cm weiter sprang Joline Bach und holte sich damit den vierten Platz. Nur fünf Zentimeter fehlten ihr zum Sprung aufs Treppchen. Maya Widera, Alexandra Schulz und Carolina Reichert platzierten sich im selben Wettbewerb auf den Plätzen 17, 18 und 24. Den Schlagball warf Joline 26m weit und wurde damit vierte. Zudem erreichte sie den Zwischenlauf beim 50m Sprint.

In der Altersklasse W10 gingen Franziska Pelz und Christine Göring an den Start. Beide erreichten den 50m Zwischenlauf und konnten sich dort in 9,20 und 8,68 Sekunden gut präsentieren. Mit 26,50m holte Franziska den zweiten Platz im Ballwurf. Christine hingegen erreichte mit 3,23m und 22,50m einen 5. Platz im Weitsprung und Ballwurf.

Bei den Jungs lief noch nicht alles ideal, dennoch lässt der Wettkampf auf eine erfolgreiche Saison hoffen. Till Salomon erreichte in der Altersklasse M11 den 50m Zwischenlauf sowie zwei 16. Plätze im Ballwurf und Weitsprung. Marlon Jäger landete auf Rang 18 beim Schlagballwerfen und 27 im Weitsprung, dicht gefolgt von Nico Schmidt mit Rang 28.

Bei den jüngeren Jungs erreichte Theo Theurer mit 23m einen neunten Platz im Ballwurf und einen 15. Platz im Weitsprung.

Einen schönen Abschluss des sonnigen Wettkampftages gelang den Mädchen mit der 4x50m Staffel. In Ihrem ersten gemeinsamen Staffellauf erreichten Joline Bach, Lucie Zentgraf, Maya Widera und Christine Göring in 33,34 Sekunden einen sagenhaften zweiten Platz.